Tamazight-Sprache

Tamazight, auch Berberisch genannt, ist die älteste Sprache Nordafrikas. Das älteste Dokument in masirischer Sprache und Schrift stammt aus dem Jahr 139 v.Ch..
Die dauerhafte Beschäftigung der Masiren mit der Herrschaft anderer Völker führte zur Fragmentierung ihrer Kultur und Sprache. Eine stabile und starke Schriftkultur konnte sich aufgrund der politischen Ereignisse nicht entwickeln und durchsetzen. Die masirische Sprache wurde trotzdem gesprochen. Versuche der Masiren, die eigene Kultur und Schrift durchzusetzen, wurden nur dann möglich als die Masiren sich stark fühlten und politisch stabil waren. Massinissa, einer der mächtigsten Könige des damaligen Mittelmeersraums führte sowohl das nationale Alphabet der Masiren ( Tifinagh ) als auch neue landwirtschaftliche Techniken ein. In dieser Zeit entstanden auch die ältesten Schriftdokumente der Masiren. Die heutigen Masiren versuchen seit den 1960er Jahren ihre Sprache und Kultur ohne Hilfe des Staates schriftlich festzuhalten und zu entwickeln. Sie wollen sie für die künftigen Generationen erhalten und attraktiver machen.

Das Masirische hat sich trotz mehrerer Kolonisationen erhalten. Masirisch wird in Libyen, Tunesien, Siwa (Ägypten), Mali, Niger und Burkina Faso und von den Tuareg (schwarzen Masiren) gesprochen. Ihre genaue Zahl ist schwer zu ermitteln.

Im heutigen Marokko gibt es drei kulturelle Regionen, in denen masirisch gesprochen wird. Im Norden Marokkos wird der Dialekt „ Tarifit “ gesprochen. "Tamazight" wird im Innern Marokkos gesprochen. Der Begriff „ Tamazight “ wird auch als Oberbegriff für das Masirische verwendet. "Tashelhit" ist ein Dialekt, der im Süden Marokkos gesprochen wird. Die Berberologen sprechen von einer masirischen Sprache und mehreren Dialekten. Masirisch verfügt trotz der Dialekte über eine einheitliche Grammatik. Die Verschiedenheit der masirischen Dialekte manifestiert sich auf der lautlichen Ebene und im Wortschatz.

[ Zurück ]